Fakultät für Informatik | KIT |  Deutsch  | English

Kontakt

Am Fasanengarten 5

Geb. 50.34

D-76131 Karlsruhe

Tel.: + 49 721 608-44205
Fax: + 49 721 608-55022

E-Mail: crypto-info(at)iti.kit.edu

Aktuelles

Dokumentation zu ZKM-Ausstellung

Die Dokumentation zur ZKM-Ausstellung "Global Control and Censorship" ist nun online.

KASTEL-PI bei Baden-TV

Prof. Jörn Müller-Quade gab Baden-TV ein Interview zum Thema Keyless-Go.

KASTEL beim 8. Tag der IT-Sicherheit

Beim 8. Tag der IT-Sicherheit führten KASTEL-Mitarbeiter das Blurry-Box-Verfahren vor.

Prof. Müller-Quade beim Big Tech Day 9

Beim 9. Big Tech Day nahm Prof. Müller-Quade mit dem Vortrag "No Cat-and-Mouse Game - Models, Assumptions and Evidence in Cryptography and IT Security" teil.

3. Platz bei CTF

Am 26. Mai fand in Amsterdam der HITB CTF statt. Unter 20 teilnehmenden internationalen Teams gelang es dem KIT-Team, den 3. Platz zu belegen und 1000$ Preisgeld zu gewinnen.

Gründungsmitglied von Clusternetzwerk

Das KIT ist mit KASTEL Gründungsmitglied eines europäischen Netzwerks von Sicherheitsclustern. Sechs europäische Cluster aus den Bereichen zivile Sicherheit und IT-Sicherheit bereiten den Boden für eine engere Zusammenarbeit europäischer Unternehmen und Forschungseinrichtungen.

Ausstellung "Global Control and Censorship" im ZKM verlängert

Die Ausstellung "Global Control and Censorship", zu welcher das KIT mehrere Exponate beigesteuert hat, wird nun bis zum 7. August 2016 verlängert.

Uni-Chat mit der FAZ

Die Online-Sprechstunde der FAZ fand am 3.5. statt und gab Abiturienten die Gelegenheit, ihre Fragen zum Informatik- und Mathematikstudium an Prof. Müller-Quade und Prof. Beutelsbacher zu stellen.

Prof. Jörn Müller-Quade bei "Deutschlands größter Sprechstunde"

Am 3. Mai findet, organisiert von der FAZ, "Deutschlands größte Sprechstunde" zum Thema Mathematik und Informatik statt, an welcher Prof. Müller-Quade teilnimmt.

Ministerin Bauer weiht Profilregion Mobilität ein

Ministerin Theresia Bauer und Staatssekretär Peter Hofelich sprachen bei der Eröffnung der Profilregion Mobilitätssysteme. KASTEL ist an der zweijährigen Pilotphase beteiligt.

Bundeskanzlerin besucht KASTEL auf der CeBIT

Auf der CeBit 2016 besuchte Bundeskanzlerin Angela Merkel den Gemeinschaftsstand KIT und FZI, auf dem KASTEL das mit dem deutschen IT-Sicherheitspreis ausgezeichnete Blurry-Box-Verfahren vorstellte.

SecUnity-Kick-Off

Am 1.1.16 startete das Verbundprojekt secUnity (Supporting the security community).

In diesem BMBF Projekt wollen 7 Arbeitsgruppen von 5 Standorten die europäische IT-Sicherheitsforschung in Deutschland stärken. Am 29.1.16 fand am KIT das Kick-Off-Treffen des Projekts statt.

Prof. Jörn Müller-Quade als Gastredner bei 20-jährigem Helmholtz-Jubiläumsempfang

Prof. Jörn Müller-Quade hielt am 1.12.15 einen Gastvortrag zum Anlass des 20-jährigen Jubiläums der Helmholtz-Gemeinschaft.

Best-Paper-Award auf der ProvSec'15

Prof. Jörn-Müller Quade und Mitarbeiter erhielten für ihr Papier "From Stateful Hardware to Resettable Hardware Using Symmetric Assumptions" den begehrten Best-Paper-Award der diesjährigen

ProvSec-Konferenz, ein Forum für Arbeiten im Bereich "Beweisbare Sicherheit".

Prof. Jörn Müller-Quade bei Podiumsdiskussion

Am 10.12.15 nahm Prof. Jörn Müller-Quade bei einer öffentlichen Podiumsdiskussion zum Thema "IT-Sicherheit und Datenschutz" mit weiteren hochrangigen Gästen wie Bundesjustizministering a.D. Frau Leutheusser-Schnarrenberger teil.

Großer Erfolg für Prof. Dennis Hofheinz auf der TCC 2016

Prof. Dennis Hofheinz ist mit seinen Mitarbeitern auf der Theory of Cryptography Conference (TCC) 2016 gleich mit vier Papieren vertreten. Die TCC ist eine von der International Association for Cryptologic Research (IACR) ausgerichtete Konferenz im Bereich Kryptographie und eines der wichtigsten Foren für theoretische Resultate in diesem Bereich.

Prof. Jörn Müller-Quade beim ZDF-Morgenmagazin

Prof. Jörn Müller-Quade gab beim ZDF-Morgenmagazin vom 26.11.15 Auskunft

über die Kommunikationsmöglichkeiten des Islamischen Staates.

"Das Digitale Ich braucht Verschlüsselung"

Prof. Jörn Müller-Quade hielt am 15.10.15 einen eingeladenen Vortrag auf der Konferenz "Das digitale Ich",

die von der Bundesdruckerei und der Frankfurter Allgemeinen Zeitung in Berlin veranstaltet wurde. Heise berichtet in seinem Artikel

"Das Digitale Ich braucht Verschlüsselung" über die Highlights der Konferenz und "den kleinen Professor mit der Fliege, der die Konferenz rockte".

Prof. Jörn Müller-Quade im FAZ-Interview

Im FAZ-Uni-Ratgeber werben Deutschlands beste Professoren für ihr Fach. Hier beantwortet Prof. Jörn Müller-Quade

in einem Video-Interview fragen zur Informatik und IT-Sicherheit.

Interview mit Prof. Jörn Müller-Quade auf MDR-Online

Prof. Jörn Müller-Quade stand am 20. Juni 2015 Deborah Manavi vom MDR SACHSEN zum Thema "Welche Auswirkungen haben Kryptographie, Internetspionage und die Nutzung von Social Media für unseren Alltag?" Rede und Antwort. Das Interview kann auf den WDR-Webseiten nachgelesen werden.

20 Jahre Helmholtz-Gemeinschaft

Am 24. und 25. Juni 2015 fand der Festakt "20 Jahre Helmholtz-Gemeinschaft" im Beisein von Angela Merkel sowie ein Symposium mit 20 Vorträgen statt. Prof. Jörn Müller-Quade war dabei mit einem Vortrag zum Thema "Kryptographie jenseits der Verschlüsselung" vertreten.

Prof. Dr. Jörn Müller-Quade

Professor Dr. rer. nat. Jörn Müller-Quade studierte 1987 bis 1993 Informatik in Erlangen und Karlsruhe. Er promovierte im Bereich der Computeralgebra bei Professor Dr.-Ing. Dr. rer. nat. Thomas Beth am Institut für Algorithmen und Kognitive Systeme (IAKS) an der Universität Karlsruhe (TH). Seine Forschung war motiviert durch Anwendungen in der Systemzerlegung und dem Entwurf diffraktiver optischer Systeme. Am IAKS stand zwischen 1993 und 1999 die Forschungsgruppe für diffraktive Optik unter seiner Leitung.

In den Jahren 1999 bis 2001 lebte er als Post-Doc Fellow mit seiner Familie in Tokyo, wo er am Imai Laboratory des Institute of Industrial Science der Universität Tokyo im Bereich der Kryptographie arbeitete und dort die Forschungsgruppe für Quantenkryptographie gründete und leitete. Dort entdeckte er seine Begeisterung für die Kryptographie. Im Jahr 2001 kehrte er nach Karlsruhe zurück, um dort ein BMBF-Projekt zur Quantenkryptographie zu übernehmen.

In den Jahren 2003 bis 2007 war Jörn Müller-Quade im Rahmen des Emmy-Noether-Programms Nachwuchsgruppenleiter zum Thema langfristige Sicherheit in der Kryptographie (CrySTALS) und koordinierte für drei Jahre das EU-Projekt ProSecCo am Europäischen Institut für Systemsicherheit des IAKS.

Anfang 2008 übernahm Jörn Müller-Quade die Lehrstuhlvertretung "IT-Sicherheit" am Institut für Algorithmen und Kognitive Systeme der Universität Karlsruhe (TH). Ende 2008 erhielt er den Ruf auf die Professur für IT-Sicherheit, verbunden mit der Leitung des Instituts für Kryptographie und Sicherheit (IKS) an der Universität Karlsruhe (TH), heute Karlsruher Institut für Technologie. Durch Umstrukturierungen wurde der Lehrstuhl Anfang 2014 ins Institut für Theoretische Informatik (ITI) integriert.

Veröffentlichungen (Auszug)

  • Unconditional and Composable Security Using a Single Stateful Tamper-Proof Hardware Token. N. Döttling, D. Kraschewski, J. Müller-Quade. Theory of Cryptography Conference (TCC), 2011.
  • Completeness Theorems with Constructive Proofs for Finite Deterministic 2-Party Functions. D. Kraschewski, J. Müller-Quade. Theory of Cryptography Conference (TCC), 2011.
  • Universally Composable Incoercibility. D. Unruh, J. Müller-Quade. CRYPTO, 2011.
  • Long-Term Security and Universal Composability. J. Müller-Quade, D. Unruh. Journal of Cryptology 23(4): pp. 594–671, 2010.
  • Public Key Encryption Scheme Based on the McEliece Assumptions in the Standard Model. R. Dowsley, J. Müller-Quade, A. Nascimento. CT-RSA, pp. 240–251, 2009.
  • Secure Computability of Functions in the IT Setting with Dishonest Majority and Applications to Long-Term Security. E. Künzler, J. Müller-Quade, D. Raub. Theory of Cryptography Conference (TCC), 2009.
  • Mathematical Methods in Computer Science, MMICS 2008—Essays in Memory of Thomas Beth. J. Calmet, W. Geiselmann, J. Müller-Quade (Hrsg.). Springer, 2008.
  • Oblivious Transfer Based on the McEliece Assumptions. R. Dowsley, J. van de Graaf, J. Müller-Quade, A. Nascimento. ICITS, pp. 107–117, 2008.
  • Long-term Security and Universal Composability. D. Hofheinz, J. Müller-Quade, D. Unruh. Theory of Cryptography Conference (TCC), 2007.
  • On the Necessity of Rewinding in Secure Multiparty Computations. M. Backes, J. Müller-Quade, D. Unruh. Theory of Cryptography Conference (TCC), 2007.
  • On the (Im)possibility of Extending Coin Toss. D. Hofheinz, J. Müller-Quade, D. Unruh. EUROCRYPT, 2006.
  • Quantum Technology. D. Janzing and J. Müller-Quade (Hrsg.). Informatik in Forschung und Entwicklung, 21(1-2). Springer, 2006.