Fakultät für Informatik | KIT | Deutsch | English

Kontakt

Am Fasanengarten 5
Geb. 50.34

D-76131 Karlsruhe

Tel.: + 49 721 608-44205
Fax: + 49 721 608-55022

E-Mail: crypto-info(at)iti.kit.edu

Aktuelles

Podiumsdiskussion in "Landesvertretung Baden-Württemberg beim Bund"

Im Rahmen des "Wirtschaftsgesprächs am Tiergarten" am 9.4.14 diskutierte Prof. Jörn Müller-Quade zum Thema "Big Data und Datensicherheit" in der "Landesvertretung Baden-Württemberg beim Bund" in Berlin.

Prof. Jörn Müller-Quade in "SWR Landesschau aktuell Baden-Württemberg"

In der "SWR Landesschau aktuell Baden-Württemberg"-Sendung vom 7.4.14 sprach Prof. Jörn Müller-Quade zum Thema "Information zu Datenklau" über die Zwei-Faktor-Authentifizierung.

CeBIT 2014: KASTEL stellte Projekt "Sichere Kombination von Firewalls" vor

Das Kompetenzzentrum für angewandte Sicherheitstechnologie (KASTEL) stellte auf der CeBIT 2014, die vom 10.3. bis zum 14.3.14 in Hannover stattfand, im Rahmen des gemeinsamen CeBIT-2014-Auftritts des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und des FZI Forschungszentrum Informatik das Projekt "Sichere Kombination von Firewalls" vor. In Zusammenarbeit mit dem FZI Forschungszentrum Informatik wurde ein Prototyp entwickelt und ebenso ausgestellt, der die Funktionsweise der sicher-kombinierten Firewalls anschaulich demonstriert.

"Woche der IT-Sicherheit", 2. Staffel der Anti-Prism-Party und Kryptologikumausstellung

In der Woche vom 10.2. bis zum 14.2.14 fand die "Woche der IT-Sicherheit" statt. Im Rahmen dessen erschien jeweils an jedem dieser Tage ein Artikel über ein Thema aus dem Bereich der Kryptographie und IT-Sicherheit auf der Homepage der Informatik-Fakultät. Die zweite Staffel der Anti-Prism-Party am 12.2.14 und das Kryptologikum im ZKM vom 12.2. bis zum 14.2.14 rundeten die "Woche der IT-Sicherheit" ab.

Vortrag auf 6. Trendkongress net economy

Prof. Jörn Müller-Quade hielt auf dem 6. Trendkongresses net economy, der am Mittwoch, den 5.2.14 im Rahmen der CLOUDZONE in der Messe Karlsruhe stattfand, einen Vortrag mit dem Titel "Woher weiß ich, ob es sicher ist?".

2. Staffel der Anti-Prism-Party und Kryptologikumausstellung

Am Mittwoch, dem 12.2.14, ab 18.00 Uhr, fand die 2. Staffel der Anti-Prism-Party, die von der KA-IT-Si, dem ZKM Karlsruhe, dem CyberForum und KASTEL organisiert wurde, im ZKM in Karlsruhe statt. Im Rahmen dessen war die Ausstellung des Kryptologikums vom 12.2. bis 14.2.14 ebenfalls im ZKM zu sehen.

SWR-Landesschau-Beitrag und Baden-TV-Interview

Ein Beitrag der Sendung "SWR Landesschau aktuell Baden-Württemberg" vom 22.1.14 berichtet über das Thema "Digitale Schwachstellen in den eigenen vier Wänden" und über die Forschung auf diesem Gebiet am KIT.

In der "Baden TV Aktuell am Abend"-Sendung vom 22.1.14 sprach Prof. Jörn Müller-Quade zudem über den "Millionenfachen Identitätsdiebstahl".

"KIT im Rathaus"

Im Rahmen der Veranstaltung "KIT im Rathaus", die am Mittwoch, dem 22.1.14, ab 18.30 Uhr, im Rathaus Karlsruhe stattfindet, hielt Prof. Jörn Müller-Quade einen Vortrag mit dem Titel "Ist Sicherheit beweisbar?".

Alle Nachrichten

Kryptologikum

Kryptographie begreifen

Verschlüsselung hat Kriege entschieden, Atomraketen im Kalten Krieg gesichert und ermöglicht heutzutage Geschäfte in einer digitalen Welt. Im Informationszeitalter gewinnt das Verschlüsseln von Daten weiter an Bedeutung. Immer wieder füllen Sicherheitsvorfälle die Schlagzeilen. Viele hätten mit Kryptographie verhindert werden können. Kryptographie ist das Absichern informationstechnischer Systeme gegen Manipulation und geht weit über Verschlüsselungstechniken hinaus. Jedoch erscheinen viele kryptographische Prinzipien kompliziert und schwer greifbar. Das will das vom Kompetenzzentrum für angewandte Sicherheitstechnologie KASTEL am KIT initiierte Kryptologikum ändern. Dort werden einem breiten Publikum spielerisch kryptographische Prinzipien vermittelt und die Ideen und Konzepte der Kryptographie sichtbar, erfahrbar und greifbar gemacht.

An den Stationen der Mit-Mach-Ausstellung werden die Besucher aufgefordert, aktiv die kryptographischen Prinzipien auszuprobieren. Professor Dr. Jörn Müller-Quade, Initiator des Kryptologikums, schätzt vor allem die Station "Der Münzwurf via Telefon", weil bei diesem die Kryptographie etwas scheinbar Unmögliches leistet. Gezeigt werden auch historische Verschlüsselungsmaschinen, unter anderem eine Enigma aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs. Für diese Ausstellung wurde eine Sammlung zusammengetragen, wie sie in dieser Form noch nie gezeigt wurde. Mit historischen Verfahren, die gebrochen werden konnten, und den Möglichkeiten moderner Kryptographie regt die Ausstellung zum Dialog über die heutige IT-Sicherheit an.

Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie unter www.kryptologikum.de.