Fakultät für Informatik | KIT |  Deutsch  | English

Kontakt

Am Fasanengarten 5

Geb. 50.34

D-76131 Karlsruhe

Tel.: + 49 721 608-44205
Fax: + 49 721 608-55022

E-Mail: crypto-info(at)iti.kit.edu

Aktuelles

Die Arbeit eines Kryptologen

Am 02.Februar wurde ITI-Mitarbeiter Andy Rupp in die Podcast-Reihe „Resonator“  ,einen Audio-Podcast der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren aufgenommen. Die Podcast-Reihe befasst sich mit Forscherinnen, Forschern und deren Themengebieten. Andy Rupp gibt Aufschluss über die Arbeit eines Theoretikers an Systemen wie Bonuskarten oder Mautsystemen, die die Privatsphäre der User schützen können. Zum Podcast .

Lernende Systeme - Die Plattform für künstliche Intelligenz

KIT-Präsident Holger Hanselka und ITI-Professor Jörn Müller-Quade sind an der BMBF-initiierten Plattform Lernende System beteiligt. Die Plattform soll dazu beitragen, künstliche Intelligenz im Sinne von Mensch und Gesellschaft zu gestalten und so die Lebensqualität zu verbessern. Während der KIT Präsident im Lenkungskreis wirkt, ist Herr Müller-Quade Leiter der Arbeitsgruppe 3, die Fragen zu den Gebieten Sicherheit, Zuverlässigkeit und dem Umgang mit Privatheit thematisiert. Weitere Infos zur Plattform  und zur Arbeitsgruppe .

Datenschleuder Smartphone

Das Smartphone sammelt Daten- immer und überall. Doch was genau das Gerät alles aufzeichnet und wer alles an diese Daten kommen kann ist den meisten nicht bewusst. In der Landesschau Baden-Württemberg erschien am 29.01.2018 ein Beitrag zu diesem Thema , der auch ITI-Mitarbeiter Professor Jörn Müller-Quade als Experten zu diesem Thema befragt.

Link zum Beitrag

Jörn Müller-Quade wird acatech-Mitglied

Am 1. Dezember 2016 wurde Prof. Jörn Müller-Quade aufgrund seiner Verdienste und Leistungen auf dem Gebiet der theoretischen Informatik und der IT-Sicherheit in die deutsche Akademie der Technikwissenschaften(acatech) aufgenommen. Die acatech ist eine interdisziplinäre, gemeinnützige Organisation, die hauptsächlich in beratender Funktion agiert und das das Gebiet der deutschen Technikwissenschaft auf nationaler und internationaler Ebene vertritt.

Link zur acatech

Seminar Kryptographie in Medien und Alltag

Betreuer

Prof. Jörn Müller-Quade, Brandon Broadnax, Antonio Almeida, Gunnar Hartung

Inhalt

Kryptographie wird heute häufig im Alltag verwendet, und immer wieder schaffen es Neuigkeiten aus dem Bereich der Kryptographie auch in weniger spezialisierte Medien. In diesem Seminar wollen wir die alltäglich benutzte Kryptographie und einige beispielhafte Angriffstechniken betrachten, und sehen, was hinter den Medienmeldungen steckt.

Dabei sollen die Studierenden üben, sich selbstständig in ein Thema einzuarbeiten, dieses schriftlich zusammenzufassen und zu präsentieren.

Voraussetzungen:

  • Das Seminar richtet sich an Studierende im Grund- und Hauptstudium.
  • Vorkenntnisse im Bereich der Kryptographie sind nicht zwingend erforderlich, aber hilfreich.
  • Teilnehmerzahl: max. 9

Themen

Die folgenden Themen werden im Seminar besprochen:

  • Seitenkanalangriffe:

    • Power Analysis Attacks
    • Timing Attacks
    • Stack Overflow Attacks

  • Cryptographic flaws in GnuPGv1.2.3
  • Algebraic Structure within AES
  • Computing the RSA Secret Key vs Factoring
  • Das TLS-Protokoll
  • Der DUAL-EC-DRBG Pseudozufallsgenerator und die vermutete Backdoor der NSA
  • Password-Cracking

Organisation

Die Themenvergabe findet während der Vorbesprechung first-come-first-serve nach der Anmeldungsreihenfolge statt. Anschließend sollen die Teilnehmer sich in die Literatur einarbeiten, eine vorläufige Gliederung für Ihre Ausarbeitung erstellen und die Ausarbeitung ausformulieren. Jede Ausarbeitung wird von einem anderen Teilnehmer durchgesehen. Hierzu soll jeder Teilnehmer ein kurzes anonymes Review verfassen, das dem Ersteller der jeweiligen Ausarbeitung vorgelegt wird.

Im Anschluss daran sollen die Teilnehmer Ihre Vorträge vorbereiten und halten, sowie ihre Ausarbeitungen anhand des Reviews überarbeiten.

Termine

  • Do, 17.4.14, 13:00 Uhr: Vorbesprechung (Raum 252, Geb. 50.34)
  • Mi, 14.5.14: Abgabe der Gliederung
  • So, 1.6.14: Abgabe der ersten Version
  • So, 15.6.14: Ende des Reviewprozesses
  • 1./2. Woche Juli: Vorträge, Raum 252 
  • Fr, 1.8.14: Abgabe des finalen Dokuments

Anmeldung

Am 16.04.14 wurde der letzte Platz vergeben. Fragen können per E-Mail an Gunnar Hartung gestellt werden.

Richtlinien & Vorlagen

Links für wissenschaftliche Quellen

  • SpringerLink ist nach eigenen Angaben die weltweit größte Online-Bibliothek für Wissenschaft, Technik und Medizin mit Zugriff auf Zeitschriften, Buchreihen, Bücher, Nachschlagewerke und ein historisches Archiv. Von einem Universitätsaccount aus sind die meisten Artikel direkt abrufbar.
  • IEEE Xplore bietet Zugriff auf wissenschaftliche und technische Literatur für Elektrotechnik, Informatik und Elektronik. Von einem Universitätsaccount aus sollten sämtliche Artikel direkt abrufbar sein.
  • Die ACM (Association for Computing Machinery) betreibt eine von Universitätsaccounts aus zugreifbare digitale Bibliothek.
  • Die CryptoDB ist eine Datenbank aller Veröffentlichungen der letzten Jahre auf den Kryptographie-Konferenzen der IACR (International Association for Cryptologic Research).
  • Die IACR betreibt außerdem ein öffentlich zugreifbares ePrint-Archiv. Da man dort veröffentlichen kann, ohne vorher einen Reviewprozess zu durchlaufen, ist jedoch ein wenig Vorsicht beim Zitieren geboten.
  • Google Scholar ist die Suchmaschine der Wahl für wissenschaftliche und zitiertaugliche Quellen.
  • Das DBLP (Digital Bibliography & Library Project)  bietet eine gute Möglichkeit, zu gegebenem Autor eine Liste aller informatikrelevanten Veröffentlichungen abzurufen. Online-verfügbare Artikel sind in der Regel auch verlinkt.

Links zu Hilfen für LaTeX

  • Die im deutschsprachigen Hochschulraum wohl bekannteste Kurzanleitung "l2kurz.pdf" findet man zum Beispiel hier und hier.
  • Zudem gibt es  das DE-TeX-FAQ von DANTE, der deutschsprachigen Anwendervereinigung TeX e.V.