Fakultät für Informatik | KIT |  Deutsch  | English

Kontakt

Am Fasanengarten 5
Geb. 50.34

D-76131 Karlsruhe

Tel.: + 49 721 608-44205
Fax: + 49 721 608-55022

E-Mail: crypto-info(at)iti.kit.edu

Aktuelles

Projektabschluss InDiNet

Das Software-Cluster-Projekt "Innovative Dienstleistungen im zukünftigen Internet" (InDiNet) wurde Ende Juni erfolgreich abgeschlossen.

6. Tag der IT-Sicherheit

Am 9.7.14 fand der 6. Tag der IT-Sicherheit im "IHK Haus der Wirtschaft" in Karlsruhe statt. Veranstaltet wurde das Event von der IHK Karlsruhe, dem CyberForum, der KA-IT-Si und KASTEL.

Vortrag und Podiumsdiskussion bei Projektabschluss

Beim Abschluss des Projekts PeerEnergyCloud (PEC) hielt Prof. Müller-Quade einen Vortrag mit dem Titel "Sicherheit in der Energiewirtschaft" und nahm an der Podiumsdiskussion "Energiedaten – aus mehr Daten mehr Wissen oder mehr Mehrwert oder mehr Missbrauch?" teil.

Bericht im ARD-Mittagsmagazin

Im Rahmen des Jahrestags der NSA-Affäre erschien am Donnerstag, dem 5.6.14, ein Bericht im ARD-Mittagsmagazin mit Prof. Jörn Müller-Quade.

Neues DFG-Schwerpunktprogramm "Algorithms for Big Data"

Das Projekt "Scalable Cryptography" von Jun.-Prof. Dennis Hofheinz und Prof. Eike Kiltz von der Ruhr-Universität Bochum ist Teil des neuen Schwerpunktprogramms "Algorithms for Big Data" der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Weitere Informationen können der KIT-Pressemitteilung entnommen werden. Das KIT ist insgesamt mit vier Forschungsgruppen vertreten.

Start der Wissenschaftsjahr-Talkreihe "Follow me"

Im Rahmen des "Wissenschaftsjahres 2014 – Die digitale Gesellschaft" startete am Donnerstag, dem 22.5.14, die Talkreihe zur Digitalen Gesellschaft "Follow me". Prof. Jörn Müller-Quade diskutierte dabei über das Thema "Digitale Welt – Traum oder Alptraum" mit. Die Veranstaltung fand im Forum der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland in Bonn statt und ist von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und von dem Deutschen Museum Bonn initiiert worden.

Dirk Achenbach moderierte talKIT-Workshop

Unser Mitarbeiter Dirk Achenbach moderierte am 15.5.14 einen Workshop "Datenschutz, Privatsphäre, Sicherheit – im Zeitalter des Internet of Things" im Technologieforum talKIT. Eingeladene Referenten waren Joachim Jakobs, Dr. Erik Buchmann und Dr. Ralf Schneider. Das Technologieforum talKIT ist das größte rein von Studierenden organisierte Technologieforum Europas.

KASTEL auf dem 19. Deutschen Präventionstag

Im Rahmen des 19. Deutschen Präventionstages, der vom 12.5. bis zum 13.5.14 in Karlsruhe stattfand, war KASTEL mit einem Informationsstand vertreten. Zudem wurde ein Bürgerdialog organisiert, bei dem sich Interessierte bezüglich IT-Sicherheit äußern konnten.

Alle Nachrichten

KASTEL-Eröffnungsfeier am 17.10.2011

Unser Kompetenzzentrum für angewandte Sicherheitstechnologie KASTEL wurde am 17.10.11 feierlich eingeweiht. Weitere Informationen sind in der Einladung zu finden. Anlässlich der Eröffnung von KASTEL komponierte Johannes Helsberg  eine Symphonie aus vier Sätzen. Diese hat er nun online verfügbar gemacht:

    1. Satz - Das System 
    Von der 8-eckigen Form des Castel del Monte lassen sich weitere Formen, das 7-Eck, 6-Eck, 5-Eck, 4-Eck ableiten. Diese Formen bilden die Ausgangsmelodien für die 4 Sätze der Symphonie. [...]
    2. Satz - Die Schönheit der Theorie 
    Die Schönheit der Theorie wird durch das Zusammenspiel der beiden Mehreck-Melodien des 7-Ecks und 5-Ecks in den Celli dargestellt. Sie wird verstärkt und ebnet sich in den sakral anmutenden Klangteppich ein, welcher aus extrem komprimierten Verschlüsselungen der Melodien besteht.
    3. Satz - Die Bedrohung 
    Das Wummern und Dröhnen des Angreifers dominieren diesen Satz. Als Formgrundlage dient die vom achten Kettenglied beginnende, rückwärts laufende Fibonacci-Folge, welche die Sogwirkung des Angreifers unterschwellig verstärkt. [...]
    4. Satz - Finale 
    Es wird durch das in den voran gegangenen Sätzen Gehörte geführt, erinnert und begleitet. Aus dieser Collage schält sich das wiederhergestellte System und führt aus den synthetischen Klängen zurück in die reale Klangwelt des vollen Orchesters. [...]

Die ausführlichen Beschreibungstexte zu den einzelnen Sätzen enthalten weiterführende Informationen.