Fakultät für Informatik | KIT |  Deutsch  | English

Kontakt

Am Fasanengarten 5

Geb. 50.34

D-76131 Karlsruhe

Tel.: + 49 721 608-44205
Fax: + 49 721 608-55022

E-Mail: crypto-info(at)iti.kit.edu

Aktuelles

Prof. Jörn Müller-Quade bei "Deutschlands größter Sprechstunde"

Am 3. Mai findet, organisiert von der FAZ, "Deutschlands größte Sprechstunde" zum Thema Mathematik und Informatik statt, an welcher Prof. Müller-Quade teilnimmt.

Ministerin Bauer weiht Profilregion Mobilität ein

Ministerin Theresia Bauer und Staatssekretär Peter Hofelich sprachen bei der Eröffnung der Profilregion Mobilitätssysteme. KASTEL ist an der zweijährigen Pilotphase beteiligt.

Bundeskanzlerin besucht KASTEL auf der CeBIT

Auf der CeBit 2016 besuchte Bundeskanzlerin Angela Merkel den Gemeinschaftsstand KIT und FZI, auf dem KASTEL das mit dem deutschen IT-Sicherheitspreis ausgezeichnete Blurry-Box-Verfahren vorstellte.

SecUnity-Kick-Off

Am 1.1.16 startete das Verbundprojekt secUnity (Supporting the security community).

In diesem BMBF Projekt wollen 7 Arbeitsgruppen von 5 Standorten die europäische IT-Sicherheitsforschung in Deutschland stärken. Am 29.1.16 fand am KIT das Kick-Off-Treffen des Projekts statt.

Prof. Jörn Müller-Quade als Gastredner bei 20-jährigem Helmholtz-Jubiläumsempfang

Prof. Jörn Müller-Quade hielt am 1.12.15 einen Gastvortrag zum Anlass des 20-jährigen Jubiläums der Helmholtz-Gemeinschaft.

Best-Paper-Award auf der ProvSec'15

Prof. Jörn-Müller Quade und Mitarbeiter erhielten für ihr Papier "From Stateful Hardware to Resettable Hardware Using Symmetric Assumptions" den begehrten Best-Paper-Award der diesjährigen

ProvSec-Konferenz, ein Forum für Arbeiten im Bereich "Beweisbare Sicherheit".

Prof. Jörn Müller-Quade bei Podiumsdiskussion

Am 10.12.15 nahm Prof. Jörn Müller-Quade bei einer öffentlichen Podiumsdiskussion zum Thema "IT-Sicherheit und Datenschutz" mit weiteren hochrangigen Gästen wie Bundesjustizministering a.D. Frau Leutheusser-Schnarrenberger teil.

Großer Erfolg für Prof. Dennis Hofheinz auf der TCC 2016

Prof. Dennis Hofheinz ist mit seinen Mitarbeitern auf der Theory of Cryptography Conference (TCC) 2016 gleich mit vier Papieren vertreten. Die TCC ist eine von der International Association for Cryptologic Research (IACR) ausgerichtete Konferenz im Bereich Kryptographie und eines der wichtigsten Foren für theoretische Resultate in diesem Bereich.

Prof. Jörn Müller-Quade beim ZDF-Morgenmagazin

Prof. Jörn Müller-Quade gab beim ZDF-Morgenmagazin vom 26.11.15 Auskunft

über die Kommunikationsmöglichkeiten des Islamischen Staates.

"Das Digitale Ich braucht Verschlüsselung"

Prof. Jörn Müller-Quade hielt am 15.10.15 einen eingeladenen Vortrag auf der Konferenz "Das digitale Ich",

die von der Bundesdruckerei und der Frankfurter Allgemeinen Zeitung in Berlin veranstaltet wurde. Heise berichtet in seinem Artikel

"Das Digitale Ich braucht Verschlüsselung" über die Highlights der Konferenz und "den kleinen Professor mit der Fliege, der die Konferenz rockte".

Prof. Jörn Müller-Quade im FAZ-Interview

Im FAZ-Uni-Ratgeber werben Deutschlands beste Professoren für ihr Fach. Hier beantwortet Prof. Jörn Müller-Quade

in einem Video-Interview fragen zur Informatik und IT-Sicherheit.

Interview mit Prof. Jörn Müller-Quade auf MDR-Online

Prof. Jörn Müller-Quade stand am 20. Juni 2015 Deborah Manavi vom MDR SACHSEN zum Thema "Welche Auswirkungen haben Kryptographie, Internetspionage und die Nutzung von Social Media für unseren Alltag?" Rede und Antwort. Das Interview kann auf den WDR-Webseiten nachgelesen werden.

20 Jahre Helmholtz-Gemeinschaft

Am 24. und 25. Juni 2015 fand der Festakt "20 Jahre Helmholtz-Gemeinschaft" im Beisein von Angela Merkel sowie ein Symposium mit 20 Vorträgen statt. Prof. Jörn Müller-Quade war dabei mit einem Vortrag zum Thema "Kryptographie jenseits der Verschlüsselung" vertreten.

 

Aktuelle Projekte & Kooperationen

CyPhyCrypt - Advanced Crypto for Next-Generation CPS 

In unserem Alltag sind wir bereits von einer Vielzahl cyber-physikalischer Systeme (CPS) umgeben, wie z.B. elektronischen Ticket- und Mautsystemen, Verkehrsmanagementsystemen, oder dem SmartGrid. Diese Entwicklung ist unaufhaltsam und bietet viele Vorteile für den Endnutzer und die Gesellschaft als Ganzes. Gleichzeitig birgt sie jedoch auch ernsthafte Risiken was die Systemsicherheit und den Schutz der Privatsphäre betrifft. Das Hauptziel dieses Projekts ist die Entwicklung von fortgeschrittenen kryptographischen Komponenten, die den speziellen Anforderungen von CPS genügen. Dazu sollen exemplarisch die technischen sowie nicht-technischen Anforderungen zweier wichtiger CPS-Klassen, nämlich Participatory-Sensing (PPS) und Vehicle-2-Grid (V2G) untersucht werden.

 

Graduiertenkolleg Energiezustandsdaten

 

Helmholtz Portfoliothema "Sicherheitsforschung" 

Zielsetzung der im Rahmen des HGF-Portfolio-Themas Sicherheit geförderten Forschung ist die Etablierung eines wissenschaftlichen Forums, das Endnutzern aus Politik und Wirtschaft bei der Beantwortung sicherheitsrelevanter Fragestellungen unterstützt. Dabei werden exemplarisch Methoden für Sicherheitsbetrachtungen bei Großschadenslagen mit betroffender kritischer Infrastruktur entwickelt.

 

KASTEL – Kompetenzzentrum für Angewandte Sicherheits-Technologie 

Intelligente Infrastrukturen, Cloud Computing und öffentliche Sicherheit stellen große Herausforderungen an die IT-Sicherheit der Zukunft. Zusätzlich zum klassischen Schutz der Peripherie muss mit Bedrohungen von innen umgegangen werden. Es genügt nicht mehr, die Sicherheit von Teilsystemen zu betrachten. Dabei bedarf es disziplinenübergreifender Methoden. Das Kompetenzzentrum für Angewandte Sicherheits-TEchnoLogie (KASTEL) bündelt die Kompetenzen verschiedener Teildisziplinen der IT-Sicherheit und der Anwender.

 

MoSeS - Modulare Symbolische Sicherheitsanalysen

Durch ihre zunehmende Komplexität werden moderne Informatiksysteme anfällig für neuartige Bedrohungen. Thema dieses Projektes ist deshalb die Untersuchung der Sicherheit von komplexen Systemen. Genauer ist unser Ziel die Bereitstellung von Werkzeugen zu einer modularen und maschinengestützten Analyse von Sicherheitsprotokollen.

 

PaaSword 

Paasword erweitert die Prinzipien der Cloud Security Alliance, indem es eine skalierbare und sichere Abstraktionsebene für Cloud-Datenbanken mit verteilten Daten und Verschlüsselung entwickelt.

 

SDI-X

Das bundesweite Smart Data Innovation Lab (SDIL) bietet zukünftigen Anwendern einen niedrigschwelligen Zugang zu Big-Data-Analysen. Das Projekt SDI-X unterstützt das SDIL hierbei, indem es Werkzeuge, Prozesse und Betriebskonzepte erarbeitet, die von Anwendern genutzt werden können. Die Arbeitsgruppe für Kryptographie und Sicherheit forscht und arbeitet hierbei an Techniken für datenschutzkonformen Analysen, z.B. durch Anonymisierung von personenbezogenen Daten.

 

secUnity (Supporting the security community)

Dieses Verbundprojekt wird vom BMBF gefördert und hat als Ziel die europäische IT-Sicherheitsforschung in Deutschland zu stärken. Hierfür arbeiten 7 Arbeitsgruppen an fünf Standorten zusammen.